cosyKoSi

HOME       BLOG       BILDER-GALERIEN      

 

facebook pinterest instagram
-----

30.04.2015, Stuttgart - Plieningen

{BAUTAGEBUCH} Grube Tag 3

/blog/Dummy_1x1_41.png

Juhuuuuu...jetzt wird schon fleißig an unserer Grube gebaggert. Ein super Gefühl. Die hintere Grube ist fertig. Bei uns ungefähr zur Hälfte. Das geht echt ratzfatz. Herrlich!

Irgendwie ist es total meditativ zuzusehen, wie die Grube ganz langsam und sorgfältig ausgeschachtet wird. Es rumpelt und kracht nicht mehr so - man hört nur noch das gleichmäßige Geräusch des Baggers. Ich steh tatsächlich oft ne ganze Stunde einfach nur daneben und schau zu. Da kann ich sogar richtig runterkommen nach der Arbeit. Sehr seltsam :-).

/blog/2015.04.30-Grube_Tag3.png

/blog/2015.04.30-Grube_Tag3_2.png

Liebe Grüße, Silke
-----

29.04.2015, Stuttgart - Plieningen

{BAUTAGEBUCH} Grube Tag 2

/blog/Dummy_1x1_40.png

Die hintere Grube ist fast fertig. Das geht wirklich wahnsinnig schnell. Ein bisschen hat er dann heute auch schon an unserer Grube gegraben. Aber happy war ich vor allem, dass bereits die Grenz-Markierungen für unsere Grube angezeichnet war. Das war echt toll, denn zum ersten Mal konnte ich mir dann so einigermaßen vorstellen, wo unser Haus anfängt und bis wo hin genau unser Grundstück geht. Ich bin es ungefähr tausend mal abgeschritten - immer mit einem großen Grinsen auf dem Gesicht.

/blog/2015.04.29-Grube_Tag2.png

Liebe Grüße, Silke
-----

28.04.2015, Stuttgart - Plieningen

{BAUTAGEBUCH} Grube Tag 1

/blog/Dummy_1x1_39.png

Heute habe ich ordentlich gestaunt, als ich zum Grundstück kam. Plötzlich war der ganze Schutt von gestern schon weg und schon ein großes Stück der hinteren Grube ausgehoben. Es war echt spannend zuzuschauen, wie der Bagger sich immer wieder hoch und runter gewuchtet hat und sehr präzise die Wände der Grube abgegraben hat. Die Tiefe der Grube hat er immer wieder kontrolliert und den Boden sehr sauber glatt gezogen. Der Lehmboden ist weich wie Butter.

/blog/2015.04.28-Grube_Tag1_1.png

/blog/2015.04.28-Grube_Tag1_2.png

/blog/2015.04.28-Grube_Tag1_3.png

Liebe Grüße, Silke
-----

27.04.2015, Stuttgart - Plieningen

{BAUTAGEBUCH} Abbruch Tag 9

/blog/Dummy_1x1_38.png

So heute ist es nun klar. Die hässlichste aller Hecken und der olle Busch sind exakt innerhalb UNSEREM Grundstück. Das bedeutet, dass wir eine gute Chance haben, dass wir die Hecke doch noch entfernen dürfen - wir Glücklichen. Denn die andere Hecke die etwas weiter nach hinten auf das öffentliche Gelände gerückt ist, liegt tatsächlich komplett außerhalb der Grundstücke. Da dies also eine städtische Hecke ist, stehen für die Anderen die Chancen eher sehr schlecht diese herausreisen zu dürfen. Da die Hecke jedoch so weit außerhalb liegt, können Sie zumindest ungehindert eine eigene Grenze ziehen oder alternativ das kleine Stück städtischen Rasen einfach mitnutzen. Würde also einen größeren Garten ergeben - auch nicht sooo schlecht.

/blog/2015.04.27-Abbruch_Tag9_1.png

/blog/2015.04.27-Abbruch_Tag9_2.png

/blog/2015.04.27-Abbruch_Tag9_3.png

Liebe Grüße, Silke
-----

24.04.2015, Stuttgart - Plieningen

{BAUTAGEBUCH} Abbruch Tag 8

/blog/Dummy_1x1_37.png

/blog/2015.04.24-Abbruch_Tag8.png

Liebe Grüße, Silke
-----

23.04.2015, Stuttgart - Plieningen

{BAUTAGEBUCH} Abbruch Tag 7

/blog/Dummy_1x1_36.png

Eine kleine Hiobsbotschaft hat heute ordentlich für Aufregen gesorgt. Eigentlich wollte ich nur wissen, wann genau die Hecke herausgerissen wird. Unerfreulicher Weise hieß es, dass diese laut den Ämtern nicht nur nicht herausgerissen wird, sondern sogar während der Bauzeit besonders geschützt werden muss. Na prima. Die Hecke ist leider nicht besonders schön, wenn nicht sogar hässlich. Dazu kommt noch der olle Busch, der mal so richtig hässlich ist - er blüht nicht, ist knorrig und unförmig. Das waren echt keine guten Nachrichten. Auch die Nachbarin hat sich mächtig echauffiert, als ich ihr die Botschaft überbracht habe. Der Bauleiter hat uns dafür beruhigt und gesagt, dass wir erstmal den Geometer abwarten sollen, um zu klären, ob die Hecken und der Busch innerhalb oder außerhalb unserer Grundstücke liegen. Also warten wir mal...

/blog/2015.04.23-Abbruch_Tag7_1.png

/blog/2015.04.23-Abbruch_Tag7_2.png

/blog/2015.04.23-Abbruch_Tag7_3.png

Liebe Grüße, Silke
-----

22.04.2015, Stuttgart - Plieningen

{BAUTAGEBUCH} Abbruch Tag 6

/blog/Dummy_1x1_35.png

Uli hatte heute auch den halben Tag frei, weshalb wir nach der Arbeit gemeinsam zum Grundstück gefahren sind. Leider war es heute nicht besonders spannend, da das Meiste bereits abgerissen war und sie die fast nur noch sortieren mussten.

Also sind wir auch nicht lange geblieben. Nur ein paar Schnappschüsse und dann aufs Sofa.

/blog/2015.04.22-Abbruch_Tag6_2.png

/blog/2015.04.22-Abbruch_Tag6_1.png

/blog/2015.04.22-Abbruch_Tag6_3.png

Liebe Grüße, Silke
-----

21.04.2015, Stuttgart - Plieningen

{BAUTAGEBUCH} Abbruch Tag 5

/blog/Dummy_1x1_34.png

Heute war ein spannender und schöner Tag auf der Baustelle. Wir konnten den Einsturz der großen Wand der Scheune beobachten und einige offene Fragen zum Werkplan klären, da wir zufällig den Bauleiter getroffen haben. Jetzt ist uns einiges klarer... :-)

/blog/2015.04.21-Abbruch_Tag5_6.png

/blog/2015.04.21-Abbruch_Tag5_5.png

/blog/2015.04.21-Abbruch_Tag5_2.png

/blog/2015.04.21-Abbruch_Tag5_7.png

Außerdem habe ich mich ganz toll mit unserer neuen Nachbarin unterhalten. Ich war ziemlich redselig, hab es aber auch einfach genossen mir ein bisschen Historie zu unserem Grundstück sowie die Nachbarschafts-Zusammenhänge erzählen zu lassen.

Irgendwie sind in unserer Straße (fast) alle miteinander verwandt. Das ist echt witzig. Unser Grundstück haben wir ja von einem Geschwisterpaar (Bruder und Schwester) gekauft, die das Grundstück von der Oma geerbt haben. Bruder und Schwester haben - witziger Weise - bereits selbst ein Doppelhaus in der gleichen Straße gebaut. Dennoch behalten Sie die Hälfte des geerbten Grundstückes und bauen hier selbst ein Doppelhaus, welches sie dann vermieten. Wenn man das Geld hat, dann ist das eine wirklich gute Investition, denn aufs Sparbuch tragen lohnt sich heute ja wirklich nicht mehr.

/blog/2015.04.21-Abbruch_Tag5_3.png

/blog/2015.04.21-Abbruch_Tag5_4.png

Ganz besonders gefreut hat mich heute der Besuch meiner Schwägerin samt meiner 2 Nichten und meinem Neffen. Praktischer Weise hatte Sie im Auto gerade ein paar Kinder-Stühlchen und einen Tisch dabei, die wir dann auf der Wiese aufgestellt haben. Wir haben Kekse ausgepackt und haben es uns schön gemütlich gemacht. Die Mädels waren auch recht neugierig und so bin ich mit ihnen - nachdem nicht mehr gearbeitet wurde - noch über die Schuttberge geklettert und habe die Überreste mal genauer begutachtet.

/blog/2015.04.21-Abbruch_Tag5_1.png

Anschließend haben wir uns noch den tollen Spielplatz ums Eck angeschaut. Die Kinder waren ganz begeistert und haben ihn für gut befunden. Gut zu wissen :-).

Liebe Grüße, Silke
-----

20.04.2015, Stuttgart - Plieningen

{BAUTAGEBUCH} Abbruch Tag 4

/blog/Dummy_1x1_32.png

Jetzt geht es richtig zackig. Innerhalb einer Stunde ist fast die Hälfte der Scheune gefallen.

Heute hat...
- es ordentlich gestaubt, denn auf dem Heuboden der Scheune war noch jede Menge Heu gelagert.
- es gekracht ohne Ende im Gebälk, als das Dach und der Heuboden eingerissen wurden.
- sich das Holz nur so aufgetürmt - vor allem die riesigen Balken.
- es einen kurzen Schreck-Moment gegeben, als die hintere Wand der Scheune in Richtung Nachbar gefallen ist. Aber es ist Gott sei Dank nichts passiert, denn es kommt noch eine kleinere Scheuer hinter der großen, die die Wand quasi aufgefangen hat.
- mir ein Stuhl gefehlt - 1 Stunde "dumm" herum stehen geht ganz schön in die Beine - nächstes Mal muss ich mir eine Sitzgelegenheit mitnehmen.
- die Sonne herunter geknallt, dass mir richtig warm wurde.

/blog/2015.04.20-Abbruch_Tag4_1.png

/blog/2015.04.20-Abbruch_Tag4_2.png

/blog/2015.04.20-Abbruch_Tag4_3.png

/blog/2015.04.20-Abbruch_Tag4_4.png

/blog/2015.04.20-Abbruch_Tag4_5.png

/blog/2015.04.20-Abbruch_Tag4_6.png

/blog/2015.04.20-Abbruch_Tag4_7.png

Jetzt dauert es noch 2 Tage, bis die Reste der Scheune vollends abgerissen sind. Dann werden die Überbleibsel sortiert und abtransportiert. Anschließend wird direkt mit dem Aushub der Grube begonnen.

Liebe Grüße, Silke
-----

18.04.2015, Stuttgart - Wilhelma

{FOTOGRAFIE} Magnolienblüte in der Wilhelma

/blog/Dummy_1x1_33.png

Ich liebe Magnolien-Bäume - sie sind einfach wunderschön und prächtig. Vielleicht pflanze ich in unseren Garten auch einen - auch wenn die fleischigen Blütenblätter nicht gerade pflegeleicht sind.

Zu unserem Besuch in der Wilhelma wurden wir doch tatsächlich durch die Tagesschau inspiriert, die von der Magnolien-Blüte in der Wilhelma berichtet hat. Wir wollten ja eigentlich schon seit gefühlten 100 Jahren mal wieder in den Wilhelma. Eigentlich hatten wir uns in den Kopf gesetzt unsere Nichten mitzunehmen, aber irgendwie haut das mit dem Termin planen einfach nicht so hin. Da die Magnolien-Blüte auch nicht übers ganze Jahr zu bestaunen ist, haben wir uns also spontan zu diesem Besuch entschlossen und waren total begeistert. Es war ein wunderschöner Tag.

/blog/2015.04.18-Wilhelma_Magnolien_1.png

/blog/2015.04.18-Wilhelma_Magnolien_2.png

/blog/2015.04.18-Wilhelma_Magnolien_3.png

/blog/2015.04.18-Wilhelma_Magnolien_4.png

/blog/2015.04.18-Wilhelma_Magnolien_5.png

/blog/2015.04.18-Wilhelma_Magnolien_6.png

/blog/2015.04.18-Wilhelma_Magnolien_7.png

/blog/2015.04.18-Wilhelma_Magnolien_9.png

/blog/2015.04.18-Wilhelma_Magnolien_8.png

Ich hoffe, Euch gefallen die Bilder der Magnolien genauso gut wie mir. Da geht einfach die Sonne auf bei diesem Anblick.

Selbstverständlich haben wir uns nicht nur die Magnolien-Bäume angesehen, sondern auch die Tiere und andere Pflanzen. Diese Bilder zeige ich ein anderes Mal.

Liebe Grüße, Silke
-----

17.04.2015, Stuttgart - Plieningen

{BAUTAGEBUCH} Abbruch Tag 3

/blog/Dummy_1x1_27.png

Nachdem Uli - der Arme - sich heute extra Urlaub genommen hat, um sich intensiv mit der Steuererklärung zu beschäftigen, bin ich an Tag 3 nach der Arbeit alleine zum Grundstück gefahren.

Heute hatte ich die Gelegenheit bei zwei größeren Brocken Zeuge des Geschehens zu sein. 1. Das Dach des Mittelbaus und 2. die Decke des Mittelbaus. Das Wohnhaus war, als ich gegen 13:45 Uhr kam, schon komplett niedergerissen. Der erste Container des heutigen Tages war ebenfalls gerade ausgetauscht worden. Es ging also ordentlich voran.

Ich bin dann ca. 1,5 Stunden herumgestanden, hab mich sehr nett mit den neuen Nachbarn unterhalten und diesmal nicht ganz so viele Fotos geschossen wie gestern.

/blog/17.04.2015-Abbruch_Tag3_1.png

/blog/17.04.2015-Abbruch_Tag3_2.png

/blog/17.04.2015-Abbruch_Tag3_4.png

/blog/17.04.2015-Abbruch_Tag3_5.png

/blog/17.04.2015-Abbruch_Tag3_6.png

Übers Wochenende ist erstmal Ruhe angesagt - wird die Nachbarn sicher freuen - und am Montag geht es dann mit der Scheune weiter.

Liebe Grüße, Silke
-----

16.04.2015, Stuttgart - Plieningen

{BAUTAGEBUCH} Abbruch Tag 2

/blog/Dummy_1x1_26.png

Auf die Plätze...fertig...los!
Unsere Freude war riesig groß, als wir heute ans Grundstück kamen und endlich ein Bagger da stand. Es wurde sogar fleißig gearbeitet.

Zuerst ist das Wohnhaus dran, bevor die Scheuer dem Erdboden gleich gemacht wird. Es war wahnsinnig spannend dem Bagger zuzusehen. Mit welcher Präzision der bedient werden kann ist erstaunlich. Am faszinierendsten fand ich zuzusehen, wie er vorsichtig und sehr gezielt die Dachrinne von einem Holzbalken abgetrennt und anschließend zusammengefaltet hat. Der Wahnsinn, ehrlich! Das nenne ich mal "sein Handwerk beherrschen". Der Baggerfahrer meinte aber ganz trocken: Wenn man das jeden Tag macht, ist das keine Kunst mehr. Naja, wir sehen sowas ja nicht alle Tage. Und so ein Ding bedienen könnte ich auch nicht. Ich würde vermutlich alle Häuser außen herum niederreißen bevor ich auch nur einen Stein beim eigentlichen Zielobjekt umgedreht hätte. Aber so hat jeder seine Stärken. Ich kann das ganze besser fotografisch festhalten. :-)

/blog/16.04.2015-Abbruch_Tag2_1.png

Uli war schon früher eine halbe Stunde früher da und hat gleich mal ordentlich den Foto-Finger glühen lassen, bis ich dann mit der "guten" Kamera angerückt bin.

/blog/16.04.2015-Abbruch_Tag2_2.png

/blog/16.04.2015-Abbruch_Tag2_3.png

/blog/16.04.2015-Abbruch_Tag2_4.png

/blog/16.04.2015-Abbruch_Tag2_5.png

/blog/16.04.2015-Abbruch_Tag2_6.png

/blog/16.04.2015-Abbruch_Tag2_7.png

/blog/16.04.2015-Abbruch_Tag2_8.png

Ich war dann auch recht erstaunt, wie schnell die Jungs voran gekommen sind, denn begonnen hatten sie erst um die Mittagszeit. Dafür war dann um 16:45 Uhr auch schon wieder Schluss. Morgen soll es dann aber ganz früh weitergehen.

/blog/16.04.2015-Abbruch_Tag2_9.png

Bin schon sehr gespannt, wie sie die Scheune zerkleinern. Bericht davon folgt.

Liebe Grüße, Silke
-----

10.04.2015, zu Hause

{FOTOGRAFIE} Itsy Bitsy Spider

/blog/Dummy_1x1_23.png

Spinnen betrachte ich ja eher selten als "süß" oder "niedlich". Selten akzeptiere ich Sie als berechtigter Mitbewohner in unseren 4 Wänden - was vor allem bei Uli auf Unverständnis trifft. Meist ignoriert er meine Aufrufe zur generellen Vernichtung dieser nützlichen Tierchen oder startet gar Rettungsversuche. Doch je größer, haariger und schneller diese Viecher sind, desto vehementer werden Sie von mir verfolgt. Geschlafen wird nicht, bis Ruhe im Karton ist.

Als Keller-Kind bin ich ja Spinnen in meinen Räumen eigentlich gewöhnt - was nicht heißt, dass ich sie deswegen besonders mag und sie einfach so herumspazieren lasse. Ich verfalle zwar nicht in Panik, bekomme Kreischanfälle und rette mich auf den Schrank, dennoch sind sie in der Wohnung unerwünscht. Draußen ist das ganz was anderes. Da dürfen Sie sein und sich ausleben.

So eine Spinne beim Netzbau zu beobachten hat ja schon auch was meditatives und schönes. So wie bei diesem Mini-Exemplar in unserem Garten.

/blog/10.04.2015-Spinnennetz_4.png

Das Netz habe ich entdeckt, weil es so seidig in der Sonne geglänzt hat. Das Netz ist hauchzart und auf eine ganz besondere Art und Weise gespannt - gar nicht so, wie man Spinnennetze eigentlich kennt.
Als ich diese mini kleine Spinne bei der Überprüfung des Netzes entdeckt habe, war ich auch sehr überrascht, wie winzig das Tierchen ist, das dieses kunstvolle Netz geflochten hat.

/blog/10.04.2015-Spinnennetz_2.png

/blog/10.04.2015-Spinnennetz_1.png

/blog/10.04.2015-Spinnennetz_3.png

/blog/10.04.2015-Spinnennetz_5.png

Leider habe ich bislang nicht herausbekommen, welche Spinnen-Art das ist. Sie hat eine schwarze Raute und einen weißen Strich auf dem Rücken und einen sehr länglichen Kopf. Vielleicht kann mir da ja jemand einen Tipp geben?

Liebe Grüße, Silke
-----

08.04.2015, Stuttgart Flughafen

{FOTOGRAFIE} Erkundung Richtung Flughafen

/blog/Dummy_1x1_21.png

Heute habe ich endlich eine Auskunft vom Bauträger erhalten, wann denn nun tatsächlich der Abriss beginnt. Gestern hatte ich niemanden erreicht, der mir eine valide Auskunft hätte geben können.

Auch heute gibt es wieder nix Neues. Wir müssen uns noch bis nächsten Montag gedulden, denn da rollen erst die Bagger an.

Bis dahin vertreibe ich uns weiterhin die Zeit mit schönen Fotos.

/blog/02.04.2015-Spaziergang_Plieningen_Flughafen_1.png

Wir waren neulich nach Feierabend noch eine Runde spazieren. So langsam wollen wir die Gegend um unser Haus mal näher erforschen.

Nach wie vor stehen wir vor dem Problem, wie wir dann künftig am geschicktesten in die City kommen. Zur U-Bahn kommt man entweder mit Fuß und Bus oder mit dem Fahrrad. Nach dem Bus gibt es dann fast unzählige Möglichkeiten bzw. U-Bahnen die man wählen kann, da hab ich noch überhaupt keinen Überblick welche Variante da überhaupt geschickt sein könnte. Das wird wohl auch noch ein Weilchen dauern, bis wir uns da auskennen und die beste Strecke gefunden haben.

/blog/02.04.2015-Spaziergang_Plieningen_Flughafen_2.png

Die andere Möglichkeit ist mit der S-Bahn vom Flughafen zum Hauptbahnhof zu fahren. Auch das ist keine schlechte Möglichkeit, weil die S-Bahnen nun auch am Wochenende die ganze Nacht fahren - was hauptsächlich für Uli ein wichtiges Argument ist. ;-)

Der Flughafen ist von unserem Haus ja quasi dann auch nur einen Katzensprung entfernt. Und genau diesen Katzensprung haben wir auf unserem Abend-Spaziergang erkundet. Dabei sind diese schönen Fotos entstanden.

/blog/02.04.2015-Spaziergang_Plieningen_Flughafen_3.png

Die Fotos die wir am Flughafen geschossen haben, zeige ich ein anderes Mal.

Liebe Grüße, Silke
-----

07.04.2015, Stuttgart - Plieningen

{BAUTAGEBUCH} Und wieder nix

/blog/Dummy_1x1_20.png

Seufz...Bin heute schon wieder völlig umsonst zum Grundstück gefahren - nur um festzustellen, dass wieder kein Mensch da ist (und war). Irgendwie schon frustrierend diese Warterei.

Damit ich mir die Zeit bis zum tatsächlichen Start etwas versüßen kann, hab ich hier noch ein paar Fotos von diesem uralten Fahrrad ohne Sattel, welches ganz lässig an der Scheuer lehnt. Schon interessant was hier so alles zu Tage kommt. Man bekommt fast Lust noch weiter zu suchen, welche Schätze sich sonst noch verbergen. Aber wie gesagt...trau mich nicht ins Haus rein zugehen. :-)

Ist vielleicht auch besser so, denn wenn ich noch mehr Krempel zum mit heim nehmen entdecke, bekommt Uli glaube ich einen Nervenzusammenbruch und ich ordentlich Schimpfe. Wir wollen ja nicht, dass der Haussegen Schieflage bekommt.

Daher belasse ich es mal besser bei den schönen Fotos. Hoffe Sie gefallen Euch genauso gut wie mir.

/blog/02.04.2015-Fahrrad_1.png

/blog/02.04.2015-Fahrrad_2.png

/blog/02.04.2015-Fahrrad_4.png

/blog/02.04.2015-Fahrrad_3.png

/blog/02.04.2015-Fahrrad_5.png

Liebe Grüße, Silke
-----

02.04.2015, Stuttgart - Plieningen

{BAUTAGEBUCH} Details

/blog/Dummy_1x1_19.png

Gestern waren wir ja schon enttäuscht, dass nix los war am Haus und wir den ersten Tag verpasst haben - und heute war dann wieder kein Bagger und kein Mensch da. Schon komisch irgendwie.

Man ist irgendwie so gespannt und voller Vorfreude und dann fährt man hin und nix ist passiert. Ein doofes Gefühl. Aber vielleicht liegt es ja an Ostern. Nach Ostern geht es aber hoffentlich schnell weiter.

Dafür gibt es heute ein paar Details, die wir so bei unserem Rundgang gestern entdeckt haben. Ins Haus haben wir uns allerdings nicht getraut, trotz fehlender Türen.

/blog/01.04.2015-Start-Abbruch-Haus_7.png

/blog/01.04.2015-Start-Abbruch-Haus_6.png

/blog/01.04.2015-Start-Abbruch-Haus_5.png

Liebe Grüße, Silke
-----

01.04.2015, Stuttgart - Plieningen

{BAUTAGEBUCH} Der Startschuss ist gefallen

/blog/Dummy_1x1_18.png

Und los geht's...

Gestern ist jetzt endlich der Startschuss für den Abbruch des alten Hauses gefallen. Wir hatten uns ja eigentlich Montag und Dienstag frei genommen um die ersten Tage des Abbruchs live mitzuerleben. Doch der Bauträger hat uns zunächst auf die Woche nach Ostern vertröstet. Wir waren schon sehr enttäuscht, aber was will man machen, so haben wir den gestrigen Tag quasi ausschließlich auf dem Sofa verbracht.

/blog/01.04.2015-Start-Abbruch-Haus_1.png

Doch heute Morgen rief dann der Bauträger an und meinte, dass die Abbriß-Firma nun doch gestern schon mit dem Abbruch begonnen hat. Na prima :-( - den gestrigen Tag hätten wir also doch mit mehr Aktion verbringen können. Naja, dafür sind wir dann heute Mittag direkt hingefahren.

So richtig viel Aktion scheinen die dann aber gestern doch nicht gemacht zu haben - und heute war sogar gar nix los. Bisher sind nur ein paar Fenster und Türen heraus gerissen und die Dächer fast komplett abgedeckt. Da steht noch kein Bagger oder sonstiges Gerät herum. Da waren wir dann doch etwas verwundert. Dennoch haben wir ein paar schöne Eindrücke des ersten Tages sammeln können.

/blog/01.04.2015-Start-Abbruch-Haus_2.png

/blog/01.04.2015-Start-Abbruch-Haus_3.png

/blog/01.04.2015-Start-Abbruch-Haus_4.png

Jetzt sind wir gespannt wie es die nächsten Tage so weitergeht. So ein Abriss soll ja in wenigen Tagen erledigt sein. Anschließend wird direkt die Grube ausgehoben.

Liebe Grüße, Silke
-----

© 2012 Silke&Ulrich Koschella ; letzte Änderung: 03.08.2017

 

Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!