cosyKoSi

HOME       BLOG       BILDER-GALERIEN      

 

facebook pinterest instagram
-----

20.08.2014, Stuttgart - Degerloch

{BAUTAGEBUCH} Erste Unterschrift geleistet

/blog/Dummy_1x1_3.png

Jetzt geht es wirklich Schlag auf Schlag. Da wir ja am Wochenende bereits in den Urlaub aufbrechen, will der Makler und der Bauträger selbstverständlich alles schnell unter Dach und Fach bringen, bevor wir es uns im Urlaub dann doch nochmal anders überlegen. Kann mir schon vorstellen, dass viele dann kurz vor der ersten Unterschrift nochmal in Panik geraten und einen Rückzieher machen. So ging es uns ja quasi auch bei dem Haus in Zazenhausen.

Es war eine ganz schön aufregende und anstrengende Woche. Denn wir mussten uns ja auch erstmal 100%ig sicher werden. Doch trotz, dass wir immer wieder Panik-Momente hatten, waren wir uns schnell sicher, dass wir genau dieses Haus wollen. Sicherheit haben uns auch die Termine mit dem Finanzierungs-Profi gegeben, da konnten wir doch gleich wieder viel besser schlafen.
Also waren wir mehr als bereit den Bauwerksvertrag mit dem Bauträger noch vor unserem Urlaub zu unterschreiben. Wir konnten dann gleich noch erste Fragen zu den Plänen klären und auch schon erste Sonderwünsche und Ideen vorbringen.

/blog/2014.08.20_Unterschrift_Bau.png

Die Preise für Sonderwünsche sind natürlich teilweise recht gepfeffert, aber die finale Entscheidung, welche Extras wir uns noch leisten können und wollen, können auch im Laufe der Bauphase getroffen werden. Gibt mir also Zeit mir noch mehr Sonderwünsche zu überlegen und sie dann wieder zu streichen. Schätze mal die Ideen gehen mir nicht aus nur unser Budget. :-)

Wenn wir dann vom Urlaub zurück sind, steht als nächstes der Notarbesuch und die Vorbereitungen für das Baugesuch an. Bis dahin sollten wir uns über einige Punkte im Klaren werden, aber dafür haben wir ja im Urlaub erstmal ein bisschen Zeit.

Liebe Grüße, Silke
-----

17.08.2014, Stuttgart - Plieningen

{BAUTAGEBUCH} Ein Traum wird wahr!

/blog/Dummy_1x1_2.png

So ein Leben kann manchmal ganz schön aufregend sein!

Ungefähr 1 1/2 Jahre schon sind wir auf der Suche nach einem kleinen eigenen Heim in Stuttgart. Die Zeit war recht spannend. Wir haben viele Objekte gesehen - Neubauprojekte aber auch Altbauten. Mitunter waren wir ganz schön ernüchtert über die Preis-Leistung die sich uns bei vielen Objekten bot. Stuttgart ist ein recht teures Pflaster für Eigenheim-Sucher - stadtnah etwas zu finden grenzt sowieso an ein Wunder. Selbstverständlich sucht ein echter Stuttgarter aber genau dies. Doch wer nicht gerade einen Gold-Esel sein Eigen nennt, hat darauf kaum eine Chance.
Also haben wir unseren Such-Radius ganz schön ausgeweitet. Vor allem in Richtung Heimat. Doch Stuttgart sollte mindestens noch mit der S-Bahn erreichbar sein - was die Orte dann doch wieder deutlich eingegrenzt hat.

Zwei Mal standen wir kurz davor ein bereits fertiges Objekt zu kaufen. Die erste Chance bot sich uns im Januar diesen Jahres in Backnang. Das war ein hübsches aber gar nicht mal so kleines Reiheneckhaus zu einem wirklich angemessenen Preis. Wir waren sofort begeistert und haben direkt bei der Besichtigung zugesagt. Davor hatten wir uns ja schon mehrfach gut zugeredet, dass selbstverständlich auch ein Haus außerhalb Stuttgarts super ist und man ja auch gar nicht soooo weit fahren müsste - selbstverständlich war uns klar, dass die Strecke Backnang Stuttgart eine echt üble Stau-Strecke ist. Dennoch waren wir wohl hauptsächlich wegen der "Leistung" die wir für diesen super günstigen Preis erhalten, ziemlich schnell entschlossen. Doch es kam anders. Die Besitzer haben dann doch an eine Bekannte Familie verkauft. Das war wirklich Pech - oder doch Glück?
Das nächste ernsthaft interessante Objekt sollte uns dann erst wieder im April diesen Jahres begegnen. Eine kleine aber feine Doppelhaushälfte in Stuttgart Zazenhausen mit Baujahr 2010. Wir dachten WOW. Stadtgebiet Stuttgart, bezahlbar und auch noch ein recht neues Haus. Das klingt doch super. Mit Bieten hatten wir dann ja auch schon unsere Erfahrung gesammelt und haben dann einfach mal geboten. Ich dachte ja immer, dass man bei so einem Gebot so richtig viel drauflegen muss. Doch wir wollten nur eine obere vierstellige Zahl drauflegen. Und siehe da - wir bekamen Montags den Anruf, dass wir den Zuschlag für das Haus erhalten. Boom, das saß erstmal. Ich war völlig perplex - hauptsächlich über die Tatsache, dass mein Inneres sofort aufgeschrien hat "DAS WILL ICH DOCH GAR NICHT". Oh je. Das war also erstmal ein deutliches Zeichen. Nachdem wir am Abend die ganze Gegend nochmals abgelaufen sind und uns die Nähe zu den sozialen Brennpunkten in Stuttgart dann doch zu nah war, haben wir schnell schnell wieder abgesagt. Peinlich und traurig aber es war die richtige Entscheidung.

In diesen 1 1/2 Jahren haben wir uns auch zwei Mal Neubau-Objekte intensiver durch den Kopf gehen lassen und hatten daher auch schon mit dem Gedanken gespielt uns solch ein Mammut Projekt anzutun. Doch das Eine war zu weit draußen und dafür viel zu teuer und das Andere lag zwar recht idyllisch und war sogar ein Passiv-Haus, aber irgendwie waren wir nicht vollkommen überzeugt.

So haben wir mit der Zeit unsere Erfahrungen gesammelt. Auch wenn unsere Hoffnungen ab und an darunter gelitten haben, so wollten wir nicht aufgeben. Wir wussten - irgendwann kommt das richtige Objekt für uns und das bekommen wir dann auch.

/blog/Blog_Haus_vor-Abbruch_1.png

Und nun sollte es dann soweit sein. Vor allem im Raum Stuttgart halte ich es für sehr sinnvoll sich in Interessenten-Listen bei Maklern aufnehmen zu lassen. Man bekommt so die Chance vor der Veröffentlichung des Objektes einen Blick darauf zu werfen. Und genau so war es bei uns. Donnerstag der Anruf des Maklers ob wir Interesse an einem Besichtigungs-Termin hätten, Freitag der Besichtigungs-Termin und Samstag morgens Beratung zur Finanzierung und mittags um 12:30 Uhr hab ich Uli dazu überredet direkt zuzusagen. Und so geschah es, dass wir noch Samstag die Bestätigung hatten, dass wir genau rechtzeitig gekommen sind. Denn 5 Minuten später hatten schon die nächsten angerufen. Puh, was für ein Glück. Man kann sowas ja dann kaum fassen. Aber wir waren unglaublich happy. Dann galt es erstmal alles sacken lassen.

/blog/Blog_Haus_vor-Abbruch_2.png

So und jetzt verrate ich auch was wir da gekauft haben: Wir werden in 2015 eine 150qm große Doppelhaushälfte auf einem 202qm großen Grundstück in Stuttgart-Plieningen bauen. Das Grundstück liegt direkt am Rand von Plieningen in Richtung Flughafen. Derzeit haben wir von unserem Grundstück auch noch direkten Blick auf die ganzen Gebäude des Flughafens und können die Flieger beim Abheben und Landen beobachten - irgendwann wird hier wohl ein Haus direkt gegenüber gebaut (wann weiß keiner). Rechts sehen wir über die Felder das Bosch-Parkhaus - hier ist kein Bauland. Schaut man entlang unserer Straße in die entgegengesetzte Richtung vom Flughafen, so sieht man direkt auf den Fernsehturm in der Ferne. Ach wie schön, mir geht da das Herz auf wenn ich dran denke.

Momentan steht auf dem Grundstück - auf dem insgesamt 4 DHH gebaut werden, noch ein altes Wohnhaus mit einer - eigentlich ganz schönen - großen Scheuer. Ganz schön schwierig sich da genau vorzustellen, wie unser fertiges Haus dann mal aussehen wird - aber es wird auf jeden Fall toll!

Findet Ihr nicht auch? Wir freuen uns wie Bolle und halten Euch auf dem Laufenden.

Liebe Grüße, Silke
-----

© 2012 Silke&Ulrich Koschella ; letzte Änderung: 03.08.2017

 

Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!